Sightings aus Südamerika – Teil 3 aus Argentinien

Die Südamerika-Serie geht weiter in die dritte Runde. Wir zeigen Ihnen hier Sichtungen meiner Verwandschaft aus Argentinien, Chile folgt in der nächsten Ausgabe. Lassen Sie sich überraschen, was das rollende Museum der argentinischen Landstrassen noch so zu bieten hat.

fullsizerender12

Ein paar dieser Modelle kennen wir aus Europa, einige aber wurden bei uns nie verkauft. Beim nächsten Fahrzeug wohl aus dem Grunde, weil Pick-ups im alten Kontinent nie wirklich verstanden wurden.

fullsizerender13

Den Renault R9 hingegen verkaufte sich bei uns früher auch gar nicht so schlecht. Er ist zwar meines Erachtens keine Schönheit, aber sein völliges Verschwinden ist dennoch zu bedauern. Er bot auf kleinstem Raum eine vollwertige Limousine, übersichtlich und sparsam.

fullsizerender14

fullsizerender15

Fiat 127

fullsizerender

Honda Legend

img_2851

Tja, hier benötige ich wieder Ihre Hilfe. Wenn Sie hierzu mehr wissen, schreiben Sie Ihre Idee bitte direkt im Blog als Kommentar, dann sehen es alle Leser. Danke.

img_2852

Die Pickups sind eben wirklich praktisch. 🙂

img_2855

Da soll es Autojournalisten geben, die mokieren sich über Neuwagensitze mit zu wenig Seitenhalt. Die müssten mal auf einer durchgehenden Pritsche eines alten US-Pickups eine Pässefahrt machen…

img_2854

img_2853

img_2901

img_2903

Ich persönlich finde den deutschen Ford Granada zwar stimmiger, aber dieser Falcon hat auch was.

img_2904

img_2905

img_2917

img_2921

img_2918

img_2920

Ford Escort, altbekannt, aber bei uns trotzdem selten geworden. Die heutige Jugend focussiert nur noch 😉

img_2922

img_2919

img_2923

Hier geht’s zu Teil 1 und Teil 2 dieser Folge. Teil 4 aus Chile folgt.

5 Gedanken zu “Sightings aus Südamerika – Teil 3 aus Argentinien

  1. Hey Marc,

    der „Honda Legend“ auf dem Foto ist ein Ford Versailles :-). Das ist ein durch die Auto-Latina entstandenes Modell auf der Basis des alten VW Santana.

    Bei dem mitgenommenem PickUp handelt es sich um einen „Rastrojero“ – entweder eine Doppelkabine oder eine umgebaute Limousine. Gab es ja vom Strichachter auch. Einmal einen Doppelkabinen-Pickup und auch einen „normalen.“

    Schöne Grüße
    Lars

    Gefällt mir

  2. Hoi Marc, meiner Meinung nach müsste die Karosse ohne Laternen aus dem Hause FIAT sein. Heckflossen und abgeflachte Scheinwerferkästen waren in den 60er Jahren grosse Mode (Amerika lässt grüssen).
    albi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s