Citroën C4 Cactus – das Fazit

Die Woche mit dem Cactüs ist leider schon wieder vorbei, Zeit das Wochenende zu geniessen und ein Fazit zu ziehen. Wie erwähnt, möchte ich jetzt auch einige Rückmeldung von Cactus-Fahrern einbringen, welche mich in der laufenden Woche erreichten.

8

Der Cactus hat sich bei mir als wendiges Raumwunder einen Platz in meinem Herzen erobert. Das hört sich jetzt etwas gar pathetisch an, aber wer ihn mal eine Weile hat, beginnt ihn zu mögen. Selbst als Mann kann ich seinem Charme nicht ganz widerstehen. Man ist mit ihm in den meisten Situationen die das (automobile) Leben mit sich bringen kann weder overdressed noch underdressed,. Ich hatte die Gelegenheit den ausgezeichneten 1.2l Turbobenziner mit 110 PS und Handschaltung zu fahren, diese Kombination ist absolut empfehlenswert. Aber auch über den Diesel hört man fast nur Gutes und auch der „kleine“ Benziner scheint völlig ausreichend zu sein. Bei den Ausstattungen würde ich auf das Glasdach verzichten, da es keinen effektiven Nutzen bringt. Auf jeden Fall bestellen würde ich die geteilt umlegbare Rückbank, die Mittelarmlehne und zumindest die manuelle Klima wenn nicht sogar die automatische, welche bei mir tadellos die Temperatur regelte. (je nach Land und Ausstattung ist ein Teil davon serienmässig)

9

Rückmeldungen

Wie erwähnt, habe ich die Rückmeldungen gesammelt und auch mit der Anzahl Nennungen und meinen eigenen Erfahrungen gewichtet und kann nun eine Liste mit positiven und negativen Punkten präsentieren. Diese sind natürlich subjektiv, da aber doch einige Leute ihre Meinung haben einfliessen lassen, sehe ich darin doch eine gewisse Aussagekraft für Interessenten.

das spricht für den Cactus

man bekommt viel Auto fürs Geld

die Sitzposition ist bequem und bietet einen gutem Rundumblick mit Ausnahme der Sicht nach hinten

wendiges Auto, man ist in der Stadt, beim Einkauf oder auf Langstrecke richtig „angezogen“

das Multifunktionslenkrad ist gelungen

ein neues, charmantes Liebhaberauto mit Werksgarantie zum kleinen Preis

er passt in keine „Schublade“, man fährt damit keinen Mainstream

sparsame Motoren

11

das ist zu beachten

Der Konfigurator im Internet ist nicht so ausgereift wie bei deutschen Marken, ebenso schaut es anscheinend mit der Bestellsicherheit betreffend Farbkombinationen Lack/Bumper/Sitzbezug aus. Der Inhalt der Pakete ändert sich öfters, dazu machen diese Kombinationen nicht immer Sinn und einige Fahrer würden gerne nur einzelne Positionen bestellen. Zum Teil wurden in der Vergangenheit Autos mit Trommelbremsen oder Scheibenbremsen hinten ausgeliefert, mit oder ohne zweitem USB-Anschluss im Handschuhfach etc.

Der Bordcomputer hat von Zeit zu Zeit einen Hänger und startet sich neu. Bei mir ist das „nur“ einmal passiert, als der Radio das DAB-Signal verloren hatte.

Leuchtkraft der Nebelscheinwerfer eher bescheiden

Der Klang des Radios ist eher blechern, habe aber nicht rausgefunden an was es liegt, ab ipod tritt dieser Effekt nicht auf.

Im Navi können Autobahnen in Deutschland nicht vermieden werden, da nur „Mautstrassen“ zum Vermeiden angeboten werden. Dazu sind die Autobahnschilder immer blau, auch wenn sie in der CH grün sind. Kleines Problem, aber mit etwas Liebe  zum Detail wäre das wohl leicht zu beheben.

Der Support von Citroën wurde mehrfach kritisiert, auch ich hatte schon Erfahrung gemacht mit langen Antwortzeiten.

Rostprobleme bei den ersten Cactus, beim Kauf einer Occasion genau hinschauen.

Autobahntafeln in der Schweiz in blau statt grün

10

 

Verbrauch

Mit 5.1l gemäss BC ist der Verbrauch meines Erachtens für die gebotene Leistung der 110 PS sehr gut. Man muss beachten, dass der Motor noch nicht eingefahren ist. Zum Vergleich liste ich hier einige andere von mir getestete bzw. teilweise auch eigene Autos auf, die auf die gleiche Art und Weise gefahren wurden. (zügig beschleunigen, dahingleiten im höchstmöglichen Gang)

  • Audi A2 1.4 TDI 2003 90 PS, 4.5l
  • Citroën C4 Cactus 1.2 Turbo Benziner 110 PS, 5.1l
  • Opel Corsa C 1.4 twinport 2006 Benziner 90 PS, 5.6l
  • Buick Park Avenue 1996 204 PS Automatik, 8.9l
  • Audi 80 quattro 5E 1983 Benziner 136 PS, 9.0l
  • Audi A6 2.8 quattro 1996 Benziner 193 PS Automatik, 9.6l
  • Audi Quattro Turbo 1983 200PS, 10.3l

12

Weitere Berichte

Teil 1 dieses Berichtes

Teil 2 „“

Teil 3 „“

Test von autosleben über den Citroën C3 Picasso

Test C4 Cactus vom Drive-Blog

 

Kurz gesagt

Der Citroën C4 Picasso ist ein praktisches kleines Auto mit einer bemerkenswerten Fangemeinde. Er ist nicht perfekt, gewisse Detailmängel können auch, wie bereits erwähnt, nerven. Aber wer das heutige Strassenbild etwas farbiger machen möchte, kauft sich entweder einen Oldie, oder einen der wenigen Neuwagen die den Mut haben, anders zu sein. Dazu gehört für mich der Cactus, der im Gegensatz zu diversen gewagten Japaner aber neben dem „Anderssein“ auch Charakter mitbringt. Ob man in ihm einen 2CV Nachfolger sieht oder nicht, ich bin mir selbst nicht sicher, vielleicht eher ein Nachfolger des Audi A2. Ich denke, Citroën hat sich einmal mehr neu erfunden, ohne aber die Prinzipien der Marke völlig zu verraten. Jetzt fehlt nur noch ein würdiger Vertreter in der Reihe DS/CX/XM/C6. Gebrauchtwagenkäufer des Cactus schauen genau auf Rostpickel, Neuwagenkäufer lassen sich die gewünschten Farbkombinationen klar zusichern. Unter diesen Bedingungen sage ich persönlich: empfehlenswert mit leichten Einschränkungen.

Auf den Hinweis, für das Geld eines neuen Cactus bekäme man auch interessante 1-3 jährige Gebrauchtwagen werde ich in gut zwei Wochen eingehen.

Adieu mon Cactüs.

14

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.