Werbungen ’75 Teil 1

Ich liebe das Betrachten alter Werbungen. Sie spiegeln wunderbar den Zeitgeist von damals. Dazu ist es für mich spannend, wer damals was hätte kaufen sollen aus Sicht der Werbefritzen (auch so ein vergessenes Wort…).

Jetzt möchte ich Ihnen nicht nur Polaroid, sondern die Werbungen der Auto Motor und Sport Ausgabe vom 25.10.1975 näherbringen. Sind Sie bereit für die Zeitreise?

img273

img256

40 Jahre drehen wir die Uhr heute zurück in eine Zeit, als die „ams“ grossmehrheitlich von Herrenfahrern gelesen wurde. Aus den Leserbriefen kann man entnehmen, dass diese gerne mit Herzblut „ihre“ Hausmarke verteidigten. Da legte man sich auch für Exoten wie Alfa, Lotus oder auch zahlbarere Alternativen wie Austin oder MG ins Zeug. Man(n) fuhr diese Autos aus tiefster Überzeugung und liess sich von keiner Journaille dreinreden 🙂 Die Autos waren damals aber auch noch unverwechselbarer, Alfa hatte Heckantrieb, BMW baute geniale Reihensechser, Benzen waren fahrende Geldschränke, Audi versorgte die Beamten der mittleren Stufe. Heute ist das alles ordentlich verwaschen, das „Profil“ der Marken ging verloren. In dieser marketingtechnisch noch klaren Zeit wurden die nachfolgenden Annoncen und Werbungen geschalten.

Der Ascona von Opel für die mittelständische Familie. Ein Fortbewegungsmittel um gut, sparsam und sicher ans Ziel zu kommen. Ohne revolutionäre Technik, schliesslich ist den Käufern von 1975  noch im Ohr, dass Opel die zuverlässigen Autos baut.

ascona

Schallplatteninserat im Autoheft, damals kaufte man sich noch Langspielplatten um sie jahrelang zu hören und zu betrachten, keine kurzfristigen nicht fassbaren „Daunlouds“.

img278

Das Veredeln von Autos war noch viel einfacher. Abgesehen von Sportwagen boten die Autos noch viel Potenzial zum individuellen Optimieren.

img277

Hier werden sich die Meinungen der werten Leserschaft sicher teilen, ob man Geld ausgeben soll um sich seinen Daimler zu amerikanisieren. 🙂

img276

Der „Audi 50 Mörder“ namens Polo wird populär gemacht. Für den Ausdruck „Mini-VW“ würde BMW Volkswagen heute sicher verklagen, damals liess diese Aussage wohl in München noch alle kalt. Grundsätzlich sehe ich bei dieser Kleinwagenannonce am wenigsten Unterschiede zu heute, der Nutzwert sowie der Spareffekt stehen im Vordergrund. Es wird weiter gezeigt, dass sich dafür niemand zu schämen braucht.

img272

Dieses Werbeargument von Shell hat sich in Luft aufgelöst mit dem Long-Life-Service. Nun ist nicht mehr alle 5’000 oder 7’500km ein Ölwechsel fällig, was früher durchaus auch auf der Urlaubsfahrt eintreten konnte. Der Wagen und die Familie sind aber ein super 70er Jahre Klischee; bordeauxrote Lackierung, Schiebedach, Lammfellbezüge sowie eine Radioantenne. Dass die Kinder nicht korrekt mit Sicherheitsgurten angeschnallt gezeigt werden, wäre heute auch unvorstellbar. 🙂

img274

Wer kennt Datsun noch? Vermutlich ist heute vorallem noch das von Graf Goertz gezeichnete 260Z Coupé bekannt. Leistung und Spitze und nicht der Kaufpreis stehen hier im Vordergrund. 

img275

Im Gegenzug wirbt Austin vom British Leyland Konzern vorallem mit ihren tiefen Preisen.

img271

Der Leser interessierte sich ja nicht nur für Autos, daher zwischendurch noch einige Ergänzungen mit Produkten für Lebensgeniesser und/oder Playboys.

img270

Ein ganz neuer Trend der 70er Jahre ist das Langzeitauto. Im Umfeld der schnell rostenden Wagen, welche oft nach 6-8 Jahren verschrottet werden mussten, gelang es Porsche den Nerv der Zeit bzw. der Autofahrer zu treffen. 

img269

Renault 30 TS, die Mercedes-Alternative aus dem Land des „savoir-vivre“. Auch wenn die Marke oft schlecht wegkam in diesem Heft, welches vorallem den Stuttgarter Herstellern wohl gesinnt war; der französische Staatskonzern investierte in ein doppelseitiges Inserat.

img267 img268

Auch wenn die Reifen selten diskutiert werden, hier haben wir grosse Fortschritte zu vermelden. Ein heutiger Fuldareifen auf damaligen Autos bietet eigentlich keine „zeitgemässen“ Fahreigenschaften mehr, sondern bessere als damals. 😉

img266

Auch die Zigarette durfte am Steuer nicht fehlen. Haus Bergmann sponserte später die Rallyeautos von Audi und blieb damit Dauergast in der Autoszene. 

img265

Wer erkennt alle Tachos auf dieser Mobil-Werbung?

img264

Wer möchte heute nach „Tabac“ duften? 🙂

img263

Bei Toyota stand wie heute vorallem das Preis-Leistungsverhältnis im Vordergrund.

img262

Fiat hingegen spricht eher die Emotionen an, welche auch in einem verantwortungsvollen Vater schlummern.

img261

Ein Klassiker, der Adriawohnwagen mit seinen oben runden Türen.

img258

Zum Abschluss noch etwas heute selbstverständliches, die Wahl des akustischen Bespassungsprogrammes für unterwegs. Ob Funk, DAB, Satelite oder irgendein Tonträger, heute eine Selbstverständlichkeit im Auto.

img257

Weitere Beiträge zu Werbungen von früher folgen.

6 Gedanken zu “Werbungen ’75 Teil 1

  1. Super schön diese alten Werbungen.

    Das mit der Radio oder Kassette? Hören Sie beides! Gefällt mir besonders.

    Damals waren sicher die Autoradio mit Kassette noch recht teuer oder?

    Im Opel Commodore A Coupe, Jg. 1967 habe ich ein Originales Autoradio, das nicht einmal UKW hat, nur MW, LW und KW.

    Gefällt mir

    • Ja, meines Wissens war damals die Anschaffung eines RTB-Gerätes im Auto doch ein rechter finanzieller Aufwand. Daher zügelte man oft den Radio von Auto zu Auto beim Verkauf.
      Das hört sich gut an im Commodore, schön zeitgemäss 🙂

      Gefällt mir

      • Heute würde wohl niemand auf die Idee kommen freiwillig die US-Scheinwerfer an seinen 116er zu bauen. 🙂 Aber die Zeiten haben sich geändert. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet Shell damals mit dem Schluri-Ölwechsel mit Absaugung angefangen hat?

        Gefällt mir

      • Ich dachte immer, das mit der Absaugung sei eine Erfindung der Neuzeit, aber weit gefehlt.
        Weitere solche Abenteuer in die Vergangenheit werden folgen, ich hab noch unzählige solcher alten Kamelen. Nur den Geruch kann ich leider nicht digitalisieren 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.