Alle Jahre wieder – Einwintern :-(

Nun kommt ein leidiges Thema, jede Saison geht einmal zu Ende. Es gibt Leute, welche ihren Wagen auch im Winter fahren, andere „wintern“ ihn ein. Um dieses Thema geht’s hier.

Ich bin bekennender Minimalist muss ich Ihnen gleich gestehen. Handwäsche, Shampoonieren der Innenausstattung etc. sind nicht mein Ding. Ich erläutere Ihnen gerne mein Ritual, ich bin gespannt wie Sie einwintern, Kommentare sind willkommen!

Erstmal waschen…

IMG_8336

…lassen.

IMG_8339

Ich achte darauf, danach den Wagen nicht gleich wegzustellen, sondern ihn „trocken zu fahren“. Zusätzlich wische ich die Türöffnungen mit einem sauberen Lappen trocken. Der Wagen soll so trocken wie möglich über den Winter kommen. Dazu soll die ganze Maschine nochmals richtig warm werden, damit kein Kondenswasser zB im Auspuff zurückbleibt. Volltanken kurz vor dem Winterplatz ist ebenfalls für mich Pflicht. Die Batterien hänge ich ab und nehme sie mit nach Hause. Erstens haben sie da konstante Plustemperaturen und zweitens kann man sie so 2 bis 3 mal ans Ladegerät anhängen bis zum nächsten März.

Volltanken und danach mit Licht (wenn möglich mit aufgeblendeten Scheinwerfern) zum Winterparkplatz fahren. Das lässt Kondenswasser im Scheinwerfer verdampfen.

IMG_8432

Reifendruck 3 bar, damit die Standplatten im Frühling nicht ganz so ärgerlich sind, oder gar die Lenzfreuden trüben könnten.

IMG_8431

Das Einsprühen der Dichtungen ist sicher vorteilhaft, die Türen schliesse ich beim Einwintern aber nur in der ersten Raste, damit die Gummis entlastet sind.

IMG_8433

Der Schwob und der Bayer dürfen sich nun den ganzen Winter unterhalten ob nun Spätzle oder Weisswurst begehrenswerter ist.

„Hanoi, s‘ got nix iibr Schbäddsla mit Sooss ond an Bolla Floisch, aber was dees wiidr koscht…“
„A kimm ge weida. I muas wos Gscheids essn, sonst langweilt mi des ends. Und a Bia brauchat i aa. Sonst wead i narrisch. Du mit dein DiislSchdingga, kimmst eh net vom Fleckn.“ 
„Ond du jongr Bua? I be wenigschdens fird Eewigkeit baut. Des kama jo vo dir et saaga. Fir dii geiz jo et mol me Ersaddsdoil. Aber roschda demmr boide, wema eis it pfläagt ;-)“
„Recht host. Oiso ia Bsützsa! Pflegts uns gscheid, sonst gibts a Watschn (a rostige)“

 

IMG_8434

Was gehört für Sie dazu? Weniger oder mehr Aufwand?

3 Gedanken zu “Alle Jahre wieder – Einwintern :-(

  1. Waschen, trocknen, Wachs (Staub ist härter als Lack, also muß da irgendwas dazwischen), Trockenfahren, Reifen auf 3 bis 3,5 bar, in die Garage fahren, abstellen, Tor schließen, fertig.

    Ab und an vorbeischauen und die Batterie ans Ladegerät hängen.
    Im nächsten Frühjahr starten, Staub abspülen, Inspektion und alle Flüssigkeiten wechseln…

    Gefällt mir

  2. Als Winterbasispflege sicher absolut ausreichend. Je nach Ausstattung und Fahrzeug sollte man aber auch Leder,
    Chrom, Lack und Kunststoff noch etwas Zuwendung gönnen. Letzlich entscheidet aber doch jeder selbst wieviel Engagement er in das Hobby und sein Schätzchen steckt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.