Tunen Sie Ihr Auto herkunftsgerecht – ein paar weniger ernst gemeinte Eindrücke von den Strassen Europas

Oft ist bei Autofans ja beim Kauf eines Autos einer bestimmten Marke auch viel Sympathie für das Herkunftsland dabei bzw. zur Kultur, die der Durchschnittsmensch mit einem gewissen Kfz verbindet. Der BMW-Fahrer schätzt die bayrische Kultur, der Alfa-Fahrer die Italianità, der Mercedesfahrer identifiziert sich mit dem Schwäbischen Motto „sparen, koste es, was es wolle“. (Bevor jemand Luft holt um sich aufzuregen, den Spruch habe ich von einem Schwaben mit AOC-Zertifikat)

Weiterlesen

US Car Suche – Teil 3 – Gefunden!

Nerver give up, never surrender! Weiter geht die Suche nach einem geeigneten Road Runner. Mit dem erworbenen Wissen aus den zwei vorangegangenen Besichtigungen steht heute wieder ein 68er Modell auf dem Plan.

Besser könnte dieses Foto wohl kaum die kalifornische Kleinstadtidylle in dünn besiedelten Gebiet zwischen Los Angeles und San Francisco beschreiben. An dem Haus mit dem gepflegten Vorgarten weht „Star spangled banner“ und aus der einen Garage lugt bereits der Plymouth hervor.

 

Weiterlesen

Saisonbegrüssungsfahrt 2018

Vergangenes Wochenende fand tatsächlich bereits die elfte Ausgabe der Saisonbegrüssungsfahrt statt! Und das Starterfeld war mit fast 50 Teilnehmern und rund 30 Autos so groß wie noch nie. Wie bestellt, bescherte uns das Wetter und die tolle Organisation einen hervorragenden Tag zum Saisonstart.

Weiterlesen

US Car Suche – Teil 2

Da der erste Roadrunner, der besichtigt wurde nicht dem gewünschten Zustand entsprach, habe ich die Suche fortgesetzt und einen Wagen – diesmal aus dem Modelljahr 1968 entdeckt, der einen Besuch wert gewesen ist. „Same same but different“ könnte man beim ersten Anblick denken. Und so ist es auch. Der zweite besichtigte Plymouth ist ebenfalls ein 383er mit 4-Gang Schaltung im wunderschönen „B5 blue“. Dann hören die Gemeinsamkeiten aber schon auf.

 

Weiterlesen

Rückspiegel – Retro Classics 2018 in Stuttgart

„Es ist geschafft“, könnte man nach einem Besuch auf der Retro Classics meinen. So jedenfalls empfinde ich die Messe nach nun 18 Jahren als Hassliebe. Einerseits liegt die Messe für mich persönlich so nah, dass sich alleine daher ein Besuch anbietet. Bei 20€ Eintritt an der Tageskasse ist dann die Freude doch schnell wieder verflogen. Was mir sonst noch gut oder gar nicht gefallen hat, gibt’s in der Fotogalerie zu lesen.

Weiterlesen